Saisonrückblick 2017

 

Saisonrückblick 2017

von Ralf Wende

Für unsere Sportler ist seit letztem Wochenende die durchaus anstrengende und lange Saison 2016/2017 beendet , Zeit für ein Resümee . Nachdem die Jugend und Juniorensportler auf der Radrennbahn in Frankfurt / Oder bereits das erste Rennen der neuen Saison absolvierten , starteten unsere jüngeren Fahrer am Samstag noch in Erfurt beim Bahnfinale und am Sonntag in Fulda beim Froh Strassenpreis . Wir blicken zurück auf  schwere , schöne und wehmütige Momente , auf  Freudentränen und leider auch auf  schmerzbedingte Tränen . Unsere Renner sind bei 3 Grad Celsius und Nieselregen gefahren und bei 40 Grad im Schatten . Sie waren mal in Spitzengruppen , aber  manchmal auch abgehängt im Grupetto . Sie haben während der Rennen stellenweise gelacht , aber auch geflucht . Doch schauen wir was bleibt .

  • 1 x Vizeweltmeister im Teamsprint der Juniorinnen
  • 1 x Vizeeuropameister im Teamsprint der Juniorinnen
  • Gesamtsieg in der Bundessichtung  der weibl. Jugend
  • 1 x Deutscher Meister im 4er Manschaftszeitfahren in der Altersklasse U15
  • 1 x Deutscher Meister im 4er Mannschaftszeitfahren Bahn in der Altersklasse U17 w
  • 1 x Deutscher Meister im Teamsprint der Juniorinnen
  • 2 x Silber bei der DM Bahn ( Sprint und 500 m )
  • 4 x Bronze bei der DM Bahn ( Omnium , 1er Verfolgung , Keirin und Teamsprint )
  • 1 x Thüringer Landesmeister im 4er Mannschaftszeitfahren in der U15 m
  • insgesamt waren es 16 Siege im Sprint und Ausdauerbereich
  • insgesamt 106 !!! Top Ten Platzierungen

Teilnahme und 6 . Platz im Zeitfahren der European Youth Olympic Festival  der weibl . Jugend    ...und das Alles mit “ nur “ 13 Sportlern . Das war eines der erfolgreichsten Jahre in der Vereinsgeschichte .

Herzlichen Glückwunsch und höchste Anerkennung nochmals an die Sportler und Trainer . Danke an die jeweiligen Heimtrainer Herrn Klatte , Herrn Bassier , an die Herren Jäger und Herrn Zühlke , Herrn Uslar und Wartenberg , die unsere Sportler zu diesen Erfolgen geführt haben . Danke an die Eltern , genannt seien hier stellvertretend Herr Götz und Herr Dorsch , die Wettkämpfe und Trainingsmassnahmen mitbetreuten . Danke an die Muttis , die entweder mit Kuchen oder tröstenden und aufmunternden Worten zur Seite standen .Danke an die Vereinsführung , den Thüringer Radsportverband und all die anderen Sponsoren und Förderer und Mitwirkenden im Hintergrund für die Unterstützung in dieser Saison .

Leider musste diese Saison unsere Lisa – Marie Wolfram ihre aktive sportliche Laufbahn beenden . Ich wünsche Dir auch auf diesem Wege nochmal Alles Gute für die Zukunft und  wir würden uns freuen  , wenn wir dich das Ein oder andere Mal an der Rennstrecke begrüßen können . Auch du kannst mehr als stolz auf eine erfolgreiche Zeit zurückschauen . 23 Siege und ein Deutscher Meistertitel stehen für dich zu Buche . Beeindruckend .

Noch ein paar aufbauende Worte an unsere Renner . Für mich als ehemaliger Sportler und Trainer , sowie Vater eines Sportlers bin ich natürlich dem Radsport und dem Sport allgemein eng verbunden . Ein wichtiger Punkt im Leistungssport ist die Motivation . Ein paar Rennen konnte ich dieses Jahr selbst miterleben . Manche haben sich dieses Jahr selbst übertroffen , Manche hatten es mental schwer , Manche “ brauchten “ leider einen schweren Sturz um wieder “ bissig “ zu werden . Auch habe ich stellenweise zweifelnde Minen angetroffen , die dann doch nach ein paar geführten Gesprächen und den Rennergebnissen hinterher belegten , das die Zweifel völlig unbegründet waren .Denkt in schweren oder unsicheren Momenten oder vor schweren Rennaufgaben immer an euer Ziel ! Warum macht ihr diesen Sport ? Was ist euer Traum ? Für wen machst du den Sport ?  Lebst du den Sport und deinen großen Traum ? Wo wollt ihr in 3 , 4 oder 7 Jahren stehen ? Was wollt  ihr  Wirklich  erreichen ? Was bin ich bereit für meine Ziele zu opfern ? Natürlich sind die olympischen Spiele 2020 in Tokio , 2014 in Paris oder 2028 in Los Angeles in weiter oder für unsere jüngsten Sportler noch in ganz weiter Ferne . Eine unserer Sportlerinnen durfte dieses Jahr erleben , was es heißt  in eine vollbesetzte Arena einzulaufen . Ich denke , sie kann dies bestätigen ,Das ist ein unbeschreiblicher und unvergesslicher Moment ! Schon alleine dafür lohnt es sich , die täglichen Strapazen und Entbehrungen in Kauf zu nehmen . Denn nicht immer  ist es der  finanzielle Gewinn , den man durch Siege erreichen kann . Viel mehr Wert sind die Emotionen und Erinnerungen und vor Allem die Selbstbestätigung und Selbstverwirklichung ,das du dein Ziel erreicht hast . Daran wächst der Sportler . Ich weiß , die  „Doppeljahrgänge “ sind mühselig , aber das junge Jahr ist immer das Lehrjahr und im alten Jahr  kann man dann das Erlernte umsetzen . Und da ist es gleich , ob ihr Euch als Ziel  gesetzt habt eine Etappe  bei der Ostthüringentour zu gewinnen oder ein Bundessichtungsrennen oder auch nur einen jahrelangen “ Angstgegner “ nach 5 Jahren endlich zu besiegen oder 1 x im Leben im deutschen Nationaltrikot bei einem Rennen am Start zu stehen . Doch Eins dürft ihr nie vergessen ;    DU KANNST !!!!!

In diesem Sinne  genießt  Alle noch eure Ferien und die trainingsfreie Zeit …

Es war ein geiles Jahr ….. !

 

DM EZF & LVM Omnium Gera

16.September 2017

Zum Abschluss der Saison 2016 /2017 standen bei der webl. Jugend noch die DM im EZF in Langenhagen und abschließend das Finale der Bundessichtungsrennen in Holtensen auf dem Programm . Mit Platz 6 im EZF und einem 5 . Platz beim Finale ,  ein Rundstreckenrennen in Holtensen , konnte Friederike Stern ihre Spitzenposition in der Bundessichtung erfolgreich verteidigen und so den Gesamtsieg in der prestigeträchtigen Einzelwertung aller Sichtungsrennen in dieser Saison nach Jahren wieder nach Elxleben holen .

Ebenfalls am We fand auf der Geraer Radrennbahn die LVM im Omnium statt . Beste Einzelplatzierungen waren Platz 4 von Helene Möller bzw . Rang 5 von Malte Klatte in der U13 . Weiter platzierten sich Luca Fabio Kruse 12 . Anna Maria Rosenblath 10 . Richard Stern 8 . und Leon Nagorsky 11 .

LVM Kriterium Sömmerda

10.September 2017

Ein zweiter und ein dritter Platz von Friederike und Richard Stern waren die besten Platzierungen bei der Kriterium LVM in Sömmerda . Weitere TOP Ten Platzierungen erreichten Luca Fabio Kruse  und Malte Klatte mit den Plätzen 7 und 9  bzw .  Helene Möller  als 6. in der U13 . Helge Buch  und Leon Nargorsky erreichten die Plätze 15 und  17 .

DM Genthin / Sprinter Cup Rostock

DM Genthin / Sprinter Cup Rostock

03.September 2017

Ein weiteres sehr erfolgreiches WE liegt hinter den Sportlern des RV Elxleben . Richard Stern konnte sich in Genthin bei der Nachwuchs DM im Manschaftszeitfahren mit dem Thüringen 4er den Deutschen Meistertitel holen . Über 20km setzten sich die Thüringer Jungs in der Besetzung Richard Stern , Cornell Mäder ( Erfurt ) Finn Marvin Nixdorf und Oliver Schneider ( beide Gera )vor Rheinland Pfalz und Sachsen durch . Bei den Mädchen der U15 wurde Anna Maria Rosenblath mit Partnerin Tanja Ballhaus ( SV Sömmerda ) im Paarzeitfahren über 10km 16 .

Julian Pascal Kühn hat unterdessen die Gunst der Stunde beim Sprinter Cup in Rostock genutzt . In Abwesenheit der Nationalmanschaftsfahrer konnte er seinen ersten Sieg bei einen Sprintturnier feiern . Anton Götz erreichte im Keirinrennen der U17 den 4 . Platz .

Kids Tour / Kriterium meiningen

27.August 2017

Ein erfolgreiches Rennwochenende  hatten  unsere Sportler beim Kriterium in Meiningen bzw.bei der Kids Tour in Berlin . In Meiningen gewinnen Malte Klatte in der U 13 und Friederike Stern bei der U 17 .Helene Möller wird 2. bei den Mädels der U 13 . Luca Fabio Kruse wird 16 . und Anna Maria Rosenblath 6. in ihren Rennen .

Bei der diesjährigen Kids Tour in Berlin  können sich Leon Nagorsky , Philip Klatte und Richard Stern nach anfänglichen Schwierigkeiten im Zeitfahren steigern , und sich bei den weiteren Etappen im Hauptfeld behaupten . Die beste Etappenplatzierung gelingt Leon als 17 . auf der zweiten Etappen .

JWM Bahn MontiChianti/ it

24.August 2017

Am Donnerstag schlug die Stunde von Emma und Partnerin Lea Sophie Friedrich. In ihrer Schokoladendiziplin dem Teamsprint standen die Vorzeichen sehr gut ,  die erhoffte  Medaille  zu gewinnen  . In der Qualifikation fahren die zwei Bestzeit .Ein perfekter Start in die WM . In der ersten  Runde folgt ein klarer Sieg gegen Indien  , und so kommt es zur Neuauflage des EM Finales  vor Wochenfrist  gegen die Russischen Mädels . Ein Wimpernschlag  von 8 Tausendstel  sollten diesmal an Gold fehlen . Aber was für ein Erfolg für die zwei  in ihrem ersten Jahr bei den Junioren .

EYOF / Györ

EYOF / Györ 

25.Juli 2017

Bei ihrem ersten Renneinsatz bei der Jugend Olympiade in Györ wusste Friederike Stern zu überzeugen  . Im EZF über 10 km belegte Freddy einen starken 6 . Platz  im Feld der 74 Teilnehmerinnen . Legentlich  1,5 sec fehlten ihr um von einer Medaille zu träumen . Am Donnerstag steht dann die Entscheidung im Einer- Strassenrennen auf dem Programm.  

 

Bahn EM / anadia Portugal

Bahn EM / anadia Portugal

20.Juli 2017

Emma Götz hat bei ihrer ersten Internationalen Meisterschaft der Bahn EM im portugisischen Anadia die Silbermedaillie im Teamsprint gewonnen . An der Seite von Lea Sophie Friedrich ( RSV Dassow ) fuhren die beiden schon in der Qualifikation die zweitbeste Zeit . Im Finale ging es dann gegen das russische Sprintteam . Trotz einer erneuten Steigerung zum Vorlauf unterlagen die beiden knapp dem russischen Team .

Derweil ist Friederike Stern auf dem Weg zum Olympischen Jugendfestival nach Györ in Ungarn . Alle zwei Jahre findet eine Art Olympia für die Jugend dort statt .

DM Omnium Köln

DM Omnium Köln

08.Juli 2017

Friederike Stern hat bei der Deutschen Meisterschaft im Omnium auf der Radrennbahn in Köln die Bronze Medaille gewonnen !! Gleichzeitig baute sie ihre Führung in der Gesamtwertung der Bundessichtung weiter aus . Herzlichen Glückwunsch Freddy !!!!